Stem Cell Treatment of Autism Spectrum Disorder

Mirabella from India Patient

Hallo zusammen, mein Name ist Mirabella. Wir kommen in diese Klinik wegen unseres Neffen, der vier Jahre alt ist, er hat Autismus. Es war ein sehr schwieriger langer Weg für uns, etwa ein Jahr lang haben wir recherchiert und mit vielen Menschen aus der ganzen Welt gesprochen. Wir haben Freunde in den USA, Deutschland, Österreich, Großbritannien, vor allem in Großbritannien, und es war wirklich sehr schwierig, weil alle dachten, dass eine Therapie für ein Kind mit Autismus ausreicht, aber das ist leider nicht der Fall. Wir haben das ein Jahr lang gemacht, gesunde Ernährung, Sport, Therapie, Kinderkrippe… es hat leider nicht funktioniert.

Also haben wir uns letztendlich für die Zellstamm-Behandlung entschieden und auch hier haben wir viel recherchiert, Fragen gestellt und hatten zwei Möglichkeiten, nach Österreich oder Serbien zu gehen. Sogar am Anfang hatten wir ein bisschen… keine Angst, aber… die Leute sagten: “Oh, Serbien ist nur ein kleines Land und ihr bekommt vielleicht nicht die richtige Behandlung”, aber nun kann ich behaupten, dass alle falsch lagen, denn wir sind so glücklich. Ich meine, alles war so professionell, sie riefen uns an, machten Videoanrufe, sagten uns, was… was… was für Bluttests oder andere Behandlungen wir in der Vergangenheit gemacht haben. Sie waren wirklich professionell und haben uns Schritt für Schritt alles erklärt. Am Ende haben wir uns entschieden, hierher zu kommen. Der Fahrer hatte bereits auf uns gewartet, als wir am Flughafen ankamen. Uns wurde bei allem geholfen. Nur meine Schwester und ich, zwei Frauen mit einem kleinen Jungen, vier Jahre alt, es war nicht einfach. Wir dachten: “Oh mein Gott, das wird eine sehr harte Reise”, doch sie haben es uns so leicht gemacht. Als wir ankamen, kam die Ärztin und zeigte uns, was wir die ganze Woche unternehmen würden und wie die Behandlung ablaufen würde. Natürlich begannen wir am zweiten Tag mit dem Bluttest. Wir hatten vielen Fragen, überprüften das Herz, überprüften…Eigentlich ist es von A bis Z, es ist nicht so, wie wenn wir uns entschieden… unsere erste Option war Österreich. In Österreich sagten sie, wir müssten all diese Tests machen, bevor wir dort ankommen, und niemand… sie würden nur den Transport dieser Stammzellen machen. Stattdessen bekommen wir hier alles zusammen, wie z.B. die Behandlungen, wir können im selben Zimmer wohnen und wir bekommen ausgezeichnetes Essen, guten Service, die Leute sind auch sehr freundlich. Eine weitere positive Sache für unseren Aufenthalt hier, denn es geht nicht nur um die Behandlung, sondern auch um die Art und Weise, wie sie mit uns umgegangen sind und uns das Leben leichter gemacht haben. 

Wir hoffen, dass es mit ihm klappt, denn… das Einzige, was ich sagen kann, ist, dass es ein wirklich kurzer Zeitraum ist, um zu sagen, dass alles perfekt war, aber mein Neffe ist schon etwas ruhiger geworden und wir haben bemerkt, dass er ein bisschen Aufmerksamkeit bekommt, wenn wir reden. Ich habe den Ärzten hier versprochen, dass ich nach drei Monaten ein weiteres Video für euch machen werde, um zu sehen, ob ein Unterschied zu erkennen ist, wie er war und wie sich hoffentlich, mit Gottes Segen, sein Zustand verbessern wird und sprechen kann. Was soll ich sagen…in Bezug auf…ich bin mir nicht sicher, was ich noch sagen kann, weil ich natürlich kein Arzt bin. Meine Schwester, hat viel recherchiert, denn sie ist mit dem Jungen oft unterwegs. Er ist ein bisschen hyperaktiv und hält nie still, auch wenn es jetzt besser geworden ist. Es ist auf jeden Fall ein Ort, an den man kommen sollte, und wir sind so dankbar. Ich möchte ein großes Dankeschön für den Service, für die Behandlung, und auch, dass ich mich selbst behandelt habe aussprechen. Ich habe eine Entgiftung gemacht, die ich schon lange in Großbritannien machen wollte, aber es ist ziemlich viel los… wegen COVID scheint alles unmöglich, aber hier war alles kein Problem. Gestern habe ich den Bluttest gemacht und heute habe ich die Ergebnisse bekommen. Ich habe die Entgiftung gemacht, und ja, es war toll. Ich denke, ihr solltet es zumindest versuchen. Wir hatten ein bisschen Angst, aber am Ende sind wir sehr positiv überrascht worden. Danke an die Klinik und Serbien.

Das könnte Sie interessieren

Artikel
Video

We use cookies on our site to ensure that we give you the best browsing experience. By continuing to browse the site, you agree to this use. For more information on how we use cookies, see our Cookie Policy and Privacy Policy.

Got it